Artikel

Eine TV Serie kann man auch verlassen

Franz Rampelmann erklärt, aus welchen Gründen er sich von seiner Serienrolle verabschiedet hat.
mehr ...

Artikel und Berichte

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich möchte Sie nun doch kurz informieren, wie interessant sich das Echo auf den hier angefügten Artikel der TZ-München bezüglich meines Ausstieges aus der Serie Lindenstrasse dargestellt hat.

Es dauerte ungefähr zwei Monate, nach Erscheinen dieses Artikels auf dieser meiner Homepage, da kamen immer mehr Mitbürger auf mich zu und teilten mir mit, sie wüssten es, dass ich nicht mehr dabei bin!

Dabei spielte es gar keine Rolle, wo ich mich aufhielt, in Bayern, in Berlin, in Frankfurt, beim Spazierengehen, in den Zügen, beim Schwimmen...(!)...

Ich höre immer wieder auf's neu, dass die meisten es im Grunde sehr bedauern, dass es die Rolle nicht mehr geben soll.

Ich erkläre dann, dass ich ja mein Leben grundsätzlich gerne, und das schon immer, selbst gestaltet habe. Das hat übrigens auch mit dem zu tun, was Seneca uns sagte, mit dem Faktor Zeit!

Die meisten verstehen das durchaus, jedoch scheint der Verlust dieser glitzernden Rolle durchaus bedeutsam zu sein. Es fehle das Wilde, Ursprüngliche, so meinen viele.

Nun, das tut mir durchaus leid für das Publikum, ebenso freut es mich aber ungemein, dass sich mein persönlicher Einsatz in dieser Serienzeit echt gelohnt hat! Schon seit jeher ist es mein professionelles Anliegen, eine Rolle wild und glitzernd zu gestalten!

Und dafür, für die viele viele Anerkennung :  ganz grossen Dank an alle!!

Bei allem Verlust, meine Damen und Herren, eine Fernsehserie ist und bleibt doch einfach nur.........ein Spiel !!

Es sind Geschichten... - zumeist der Fantasie einiger Mitmenschen entschlüpft , ein wenig die aktuelle Welt und die Schicksale der auf ihr lebenden Menschenwesen hineinkopiert, und mit im Grunde sehr einfachen Mitteln in Bilder umgewandelt - und dann wiederum den Menschen gezeigt! Mehr.....ist es nicht. Gedanken zu Bildern...- das ist alles! Ein Spiel.

Trotzdem, und weil auch andere ihre Sache gut machen, viel Spass, wenn Sie weiterhin zusehen!

Herzliche Grüsse !

Ihr 

Franz Rampelmann